Investigative Report: Federal Intelligence Secret Service of NAZI MERKEL did False Flag!

Investigative Report: Federal Intelligence Secret Service of NAZI MERKEL did False Flag!

Serveral circumstances at Neptunbrunnen, Alexanderplatz in Soviet Union Controlled Sector of BERLIN, show clearly secret intelligence action. The key people of the BERLIN COUNTRY POLICE have been advised, authorized and commmanded by US FORCES of the MILITARY GOUVERNMENT in Germany, Dept. Diplomatic Ressources of UNITED STATES OF AMERICA.

Whistleblower Nathan Friedman catched by satellite control a conversation of NSA General John F. McLoyd Weisenburger, who in fact even controlles the US ARMY atomic bombes in GERMANY, Rammstein,

NaZi Dr. Angela Kasner, promovierte StaSi-Agentin der DDR 2.0 mit Diplomdeutschhasser Joachim Gauck

NaZi Dr. Angela Kasner, promovierte StaSi-Agentin der DDR 2.0 mit Diplomdeutschhasser Joachim Gauck

NSA General John F. McLoyd told NATO officials, that he wants to bomb Nuremberg with five atomic bomb to destroy “all the NAZIS IN GERMANY”

This was the hidden reason to Mr Obama to show up in Berlin und to give personal adressed order to NSA General John F. McLoyd not to bomb Nuremberg, with 5 nuclear bombs.

Investigative Report: Federal Intelligence Secret Service of NAZI MERKEL did False Flag!

NAZI POLICE KILLES NAKED MAN… Horror in landmark Berlin fountain as naked man brandishing knife is shot dead by police

http://www.gesetze-im-internet.de/avorbaschrbek/BJNR010680990.html

Bekanntmachung des Schreibens der Drei Mächte vom 8. Juni 1990 zur Aufhebung ihrer Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 in bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertreter zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und im Bundesrat

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
AVorbASchrBek

Ausfertigungsdatum: 12.06.1990

Vollzitat:

“Bekanntmachung des Schreibens der Drei Mächte vom 8. Juni 1990 zur Aufhebung ihrer Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 in bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertreter zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und im Bundesrat vom 12. Juni 1990 (BGBl. I S. 1068)”

Fußnote

(+++ Textnachweis ab: 20. 6.1990 +++)
Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
—-

Die Botschafter der Französischen Republik, des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland und der Vereinigten Staaten von Amerika haben mit Schreiben vom 8. Juni 1990, das der Botschafter Frankreichs mit gleichem Datum dem Bundeskanzler übersandt hat, ihre Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 in bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertreter zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und im Bundesrat aufgehoben.
Das Schreiben wird nachstehend veröffentlicht.

Der Bundesminister des Innern

(Übersetzung)
Bonn, den 8. Juni 1990
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,
wir möchten Ihnen mitteilen, daß die Drei Westmächte im Lichte der jüngsten Entwicklungen in Deutschland und in der internationalen Lage bestimmte Aspekte ihrer Vorbehalte zum Grundgesetz einer erneuten Prüfung unterzogen haben.
Die Vorbehalte der Drei Westmächte in bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertreter zum Bundestag und das volle Stimmrecht der Vertreter Berlins im Bundestag und im Bundesrat, die insbesondere im Genehmigungsschreiben vom 12. Mai 1949 zum Grundgesetz angesprochen sind, werden hiermit aufgehoben.
Die Haltung der Alliierten, “daß die Bindungen zwischen den Westsektoren Berlins und der Bundesrepublik Deutschland aufrechterhalten und entwickelt werden, wobei sie berücksichtigen, daß diese Sektoren wie bisher kein Bestandteil (konstitutiver Teil) der Bundesrepublik Deutschland sind und auch weiterhin nicht von ihr regiert werden”, bleibt unverändert.
Wir bitten Sie, Herr Bundeskanzler, die Versicherung unserer ausgezeichnetsten Hochachtung zu genehmigen.
Für die Regierung der Französischen Republik
Serge Boidevaix
Für die Regierung des Vereinigten Königreichs
von Großbritannien und Nordirland
Sir Christopher Mallaby
Für die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika
Vernon A. Walters
Seiner Exzellenz
Dr. Helmut Kohl
Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland

Bonn, le 8 juin 1990
Monsieur le Chancelier,
Nous souhaitons vous faire savoir que les trois Puissances occidentales ont reexamine certains aspects de leurs reserves a l’egard de la loi fondamentale, a la lumiere des recentes evolutions intervenues en Allemagne et dans la situation internationale.
Les reserves des trois Puissances occidentales, concernant les elections directes au Bundestag et le plein droit de vote des representants de Berlin au Bundestag et au Bundesrat, visees en particulier dans la lettre du 12 mai 1949 approuvant la loi fondamentale, sont desormais levees.
La position des Allies, selon laquelle “les liens entre les secteurs occidentaux de Berlin et la Republique federale d’Allemagne seront maintenus et developpes, compte tenu de ce que ces secteurs continuent de ne pas etre un element constitutif de la Republique federale d’Allemagne et de n’etre pas gouvernes par elle”, demeure inchangee.
Nous vous prions d’agreer, Monsieur le Chancelier, les assurances de notre tres haute consideration.
Pur le gouvernement de la Republique Francaise:
Serge Boidevaix
Pour le gouvernement du Royaume Uni
de Grande-Bretagne et d’Irlande du Nord:
Sir Christopher Mallaby
Pour le gouvernement des Etats-Unis d’Amerique:
Vernon A. Walters
Son Excellence
Dr. Helmut Kohl
Chancelier de la Republique federale d’Allemagne

3 thoughts on “Investigative Report: Federal Intelligence Secret Service of NAZI MERKEL did False Flag!

  1. Pingback: URL
  2. Verwirrter und nackter Mann von Schergen des BRD-Regimes ermordet!
    Berlin, 28. Juni 2013 18:59 Uhr
    von unserem Korrespondenten georg mensch

    Ein Scherge des kriminellen Regimes der BRD hat Manuel F. (31) beim Baden hingerichtet. Der Scherge war als Schutzmann (sogenannter Polizist) getarnt. Sieben weitere Psychopathen – alle als Schutzmänner getarnt – sicherten die Umgebung der Hinrichtung ab.

    Manuel F.* wurde beim Nehmen seines morgendlichen Bades im Neptunbrunnen von Reinhold Begas vor dem Roten Rathaus in Berlin-Mitte vollkommen unvorbereitet von einem Mord-Schergen des BRD-Regimes überrascht.

    Der Mörder ging – getarnt als Schutzmann – mit einer gemeingefährlichen Schusswaffe, die er – bereit Manuel in den nächsten Augenblicken hinzurichten – vorher entsichert und gezogen hatte, mit gestrecktem Arm auf sein Opfer zu. Der Aufforderung des als Schutzmann getarnten Schergen des BRD-Regimes sich aus dem Brunnen zu begeben und sich anzukleiden, kam Manuel umgehend, und ohne Widerstand auch nur anzudeuten, nach.

    Nachdem sich Manuel aus dem Wasser erhoben hatte, und er dem als Polizisten getarnten Mitglied eines Todesschwadrons des BRD-Regimes anstandslos folgte, wurde er angebrüllt und noch im selben Moment erschossen. Manuel stand noch ein paar Sekunden, bevor er tot zusammenbrach.

    Die zur Tarnung dieses abscheulichen Mordes herbeigerufenen Rettungskräfte konnte trotz ihrer Bemühungen Manuel nicht wiederbeleben.

    Kurz vor dem Eintreffen von Medienvertretern habe die sieben übrigen Mitglieder des Todesschwadrons unbeteiligten Passanten, die den grauenvollen Mord filmten, mit Gewalt ihrer Handys beraubt. Nach Sicherstellung der Beweismittel ihres schändlichen Mordes, ergriff die kriminelle Gang die Flucht. Bis zum jetzigen Zeitpunkt fehlt von den Verbrechern jede Spur. Der Mörder von Manuel selbst soll sich mit Hilfe des BRD-Regimes ins Ausland abgesetzt haben.

    *Familienname der Redaktion bekannt

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s